Der Vergleich: Sandplatz - Tennis Force

SANDPLATZ:

a.) Frühjahrsinstandsetzung

  • Bestellung von Reparatur- und Tennissand. Davon ausreichend!!
  • Sandplatz abputzen
  • Altes Material sowie Laub und Unrat entfernen
  • Belag in den Vertiefungen aufrauen, Unebenheiten ausgleichen, abwalzen
  • Linien einrichten, unterfüttern, eventuell neu verankern sowie einwalzen
  • Aufbringen von Tennissand und den kompletten Platz mehrmals abwalzen

 

b.) Arbeiten über die Saison

  • Nacharbeiten im Bereich von anfallenden Vertiefungen
  • eventuell sind Linien nach zu spannen oder neu einzuarbeiten zB. nach Regen…
  • Reparatur Belag und Tennissand ergänzen
  • abwalzen des Platzes, Unkraut mehrmals entfernen
  • Gerätebedarf feststellen und eventuell ergänzen

c.) Arbeiten bei Saisonende

  •  Entspannen der Spielfeldmarkierung
  • eventuell größere Vertiefungen für die nächste Saison vorsanieren

Bespielbarkeit: ca. 6 Monate ( Ende April – Ende Oktober)

Aufwand/Platzwart: ca. 7 Stunden pro Woche/Platz, abhängig von der Lage, Alter und Frequentierung. Die Platzwartkosten sind NICHT berücksichtigt und müssen noch hinzugerechnet werden!

Kostenvergleich pro Platz:(inkl. Mehrwertsteuer) geschätzt
a.) ca. € 2000.- für die Frühjahrsinstandsetzung mit Material
b.) Grundlinienservice nach 5-7 Jahren ca. € 6000.-
c.) Altplatzsanierung nach ca. 10-12 Jahren ca. € 12.000.-

Somit entstehen geschätzte Wartungs- und Instandsetzungskosten nach ca. 12 Jahren von ca. €38.000,- ohne Platzwartkosten für die Betreuung während der Spielsaison!

10 Jahre mal €2.000,00                      €20.000,00

Grundlinienservice                               €  6.000,00

Altplatzsanierung                                 €12.000,00

Geschätzte Gesamtkosten                  €38.000,00

 

 

TENNIS FORCE®:

a.) Frühjahrsinstandsetzung

  • Laub und Unrat entfernen
  • Belag im Randbereich wenn nötig abkehren
  • fehlenden Tennissand ergänzen

b.) Arbeiten über die Saison

  • bei geringer Wasserdurchlässigkeit Fläche freispritzen
  • eventuell Tennissand ergänzen

Arbeiten über die Saison:

  • bei geringer Wasserdurchlässigkeit Belag freispritzen und Tennissand ergänzen

Arbeiten bei Saisonende:

  • keine

Bespielbarkeit: fast ganzjährig (je nach Wunsch)

Aufwand/Platzwart: ca. 2 Stunden pro Woche

Die Platzwartkosten sind nicht berücksichtigt und müssen noch hinzugerechnet werden!

Kostenvergleich pro Platz: (inkl. Mehrwertsteuer) geschätzt

  1. Sandmaterial jährlich ergänzen ca. €600,-
  2. reinigen Trägerbelag alle ca. 2 – 5 Jahre je nach Spielfrequenz ca. €2.500,-

Somit entstehen geschätzte Wartungs- und Instandhaltungskosten nach ca. 12 Jahren von ca. €13.500,-!

10 Jahre mal €500,00                      €   6.000,00

reinigen Trägerbelag                        €   7.500,00

Geschätzte Gesamtkosten               €13.500,00

 

Sportgemeinschaft Pustritz; Großsanierung 1 Sandtennisplatz 2020

Privatplatz in Steinberg - Tennis Force ES

Neubau Tennis Force Platz mit Zaunanlage und Zubehör

Tennis Force Outdoor & Indoor

Einbauvarianten von Tennis Force ®
im Outdoorbereich:

Der Einbau von Tennis Force im Outdoorbereich  ist vielseitig und Anpassungsfähig. Dadurch wird er auch gerne genutzt.

•Einerseits zum Sanieren von bestehenden Sandplätzen,
• weiteres auf ungebundene Tragschichten beim Neubau,
• auch bei Drainasphaltbeläge,
• auf Kunstrasenbeläge und auch auf
•  Kunststoffbeläge.

Außerdem finden Sie hier ebenso die Voraussetzung vor dem Einbau auf bestehende Plätze:

• frostsicherer und wasserdurchlässiger Unterbau.

Dadurch sind die Voraussetzungen nur gering, jedoch die Verwendung vielfach.

Tennis Force HS im Indoorbereich - der erste Hallen Sandplatz der nicht BEWÄSSERT werden muss !

Einbauvarianten von ® Tennis Force® HS
(Hydroslide) im Indoorbereich:

Damit keine Unklarheiten entstehen finden Sie Hier eine Liste der Einbauvarianten. Der Einbau ist möglich auf:

• Asphalt
• Velours/Nadelfilz
• Kunstrasenbeläge
• Kunststoffbeläge
• ungebundene Tragschichten

Außerdem listen wir für Sie auch Ihre Vorteile auf:

  • Spieleigenschaften vergleichbar einem Clay Court
  • Gelenk und muskelfreundlicher Untergrund
  • Geringe Wartung
  • Gute Wasserdurchlässigkeit und
  • Keine Bewässerung erforderlich
  • Integrierte Markierungslinien
  • eine lange Lebensdauer und
  • angenehme Optik
  • Außerdem ist es möglich den Platz ganzjährig zu bespielen
  • Keine aufwendigen Frühjahrsüberholungen, dadurch schonen Sie Ihren Körper und
  • geringe Unterhaltungskosten

Somit liegt es an Ihnen, abzuwägen, welche Bauweise Sie bevorzugen.

2 Feld Tennishalle in Passau

4 Feld Tennishalle In Hagenbrunn

Tennis König

E-Tennishalle AM Kapelln/Perschling

Tennishalle Hofstetten-Grünau

Referenzliste Tennis Force Österreich

Von uns gebaute Tennis Force Plätze in Österreich nach Bundesländer:
Dadurch wird klar ersichtlich wie beliebt diese Plätze sind.

Steiermark:

  • TC-Söding – 2 Sandplätze umgebaut
  • Tennisclub Albersdorf-Prebuch – 2 Sandplätze umgebaut
  • TC Kern in Vogau – 2 Sandplätze umgebaut
  • Tennisclub Unterbergla – 2 Kunstrasenplätze umgebaut
  • TC Vorau – 3 Sandplätze umgebaut
  • TC Scheifling St.Loenzen – 3 Sandplätze umgebaut
  • ATUS Kalsdorf – Neubau 1 Platz
  • Privatplatz in Steinberg – 1 Platz
  • RTC Spk. Rosental/Kainach – Umbau 2 Sandplätze auf Tennis Force
  • Kitzeck im Sausal – 2 Sandplätze auf Tennis Force
  • TV Schwöbing – 1 Sandplatz auf Tennis Force
Außerdem finden Sie unter unseren Projekten eine weitere Ansicht all unserer Bauprojekte.

Zusätzlich unsere Projekte in Kärnten:

  • TC St. Margarethen – 1 Sandplatz (Center Court Platz) umgebaut
  • Sportclub Vellach Pressegger See Tennis –  Tennis Force Sandplatz auf Asphaltplatz
  • Sportclub Vellach Pressegger See Tennis – 2 Sandplätze auf Tennis Force

Burgenland:

  • TC Rauchwart – 2 Sandplätze umgebaut
  • ASKÖ TC Rechnitz – 1 Sandplatz auf Tennis Force

Oberösterreich:

  • ÖTB Urfahr Linz – 2 Hallenplätze auf HS umgebaut
  • TC Munderfing – 3 Sandplätze umgebaut
  • TC Mauerkirchen – 3 Sandplätze umgebaut
  • Bad Großpertholz – kompletter Neubau 1 Privatplatz
  • Linz 1 Privatplatz – Umbau 1 Asphaltplatz
  • ASKÖ Ried im Innkreis –  kompletter Neubau 4 Platz Anlage

Außerdem ist Südtirol nicht zu vergessen:

  • TC Thal-Assling – 2 Sandplätze umgebaut

Salzburg:

  • Hotel Forsthofgut Leogang – kompletter Neubau 1 Platz
  • UTC Mattsee – 5 Sandplätze auf Tennis Force Elastic Slide

Niederösterreich:

  • SG UTC Rabenstein – 3 Sandplätze umgebaut
  • UTC-Großschollach – 2 Kunstrasenplätze umgebaut
  • Altlengbach – kompletter Neubau 1 Privatplatz
  • Raabs an der Thaya – 2 Sandplätze umgebaut
  • Pottenbrunn – kompletter Neubau 1 Privatplatz
  • Waldenstein – 1 Sandplatz (Center Court) umbauen und 2 Plätze Neubau
  • Hagenbrunn – 4 Hallensandplätze umgebaut auf  Tennis Force HS
  • Markt Piesting – 3 Sandplätze auf Tennis Force II
  • UTC Eschenau – 2 Sandplätze auf Tennis Force
  • TC Blindenmarkt – 1 Sandplatz auf Tennis Force
  • TC Hainfeld – 4 Sandplätze auf Tennis Force ES
  • TC Hofstetten-Grünau – 4 Feldtennishalle auf Tennis Force HS
  • Tennishalle AM Kapelln – 3 Feldtennishalle auf Tennis Force HS

Vorarlberg:

  • Göfis – 4 Sandplätze umbauen

Tirol:

  • Brixen im Thale – 4 Sandplätze auf Tennis Force
  • TC Kolsass – 4 Sandplätze auf Tennis Force

Zusätzlich zu Österreich haben wir unsere Partnerfirma Sportas-Sport in Deutschland unterstützt und  folgende Projekte realisiert:

  • Passau – Tennis Force II HS in Tennishalle auf Teppichbelag 2 Plätze
  • Mittelbiberach – Tennis Force II HS in Tennishalle; 3 Plätze
  • Chieming, Hotel Gut Ising – kompletten Neubau 1 Tennis Force II Platz
  • Deggendorf – Eisenbahner Sportverein Deggendorf Umbau 1 Kunstrasenplatz auf Tennis Force
  • Zwiesel – TC Rotwald Zwiesel e.V.  Umbau 3 Sandtennisplätze auf Tennis Force

TC Göfis, Vorarlberg Umbau der Sandplätze im Frühjahr 2015 auf Tennis Force

TC-Mauerkirchen - Umbau 3 Sandplätze auf Tennis Force

Linie im Tennis Force ES Belag®

ATUS Kalsdorf

UTC Mattsee

TC Hainfeld

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen? Kontaktieren Sie uns!